Praxis für systemische Psychotherapie und Beratung

Angewandte Therapie- und Beratungsverfahren

In der systemsichen Therapie und Beratung werden psychische Probleme in erster Linie als ein Ergebnis von Beziehungsmustern im Kontext der wichtigsten Bezugspersonen betrachtet. Soziale und psychische Leiden werden folglich nicht vorrangig als krank, sondern eher als prinzipiell verstehbare Reaktionen auf Lebensumstände begriffen. Mittels spezieller zirkulärer Fragetechniken können die wichtigsten Bezugspersonen auch dann in den therapeutischen Prozess mit einbezogen werden, wenn es sich um eine Einzeltherapie handelt.

Die lösungsorientierte Kurzzeittherapie, als ein Modell von vielen innerhalb der systemischen Therapie, geht nicht nur davon aus, dass unser Verhalten sich in der Interaktion mit anderen entwickelt, sondern auch, dass es oftmals hilfreicher ist, sich deutlicher auf Wünsche, Ziele und Ausnahmen von Problemen zu konzentrieren, anstatt auf das Problem und seine Entstehungs-geschichte.

In der klientenzentrierten Gesprächstherapie ist der Gedanke, dass jeder Mensch die unbedingte Motivation und damit zugleich auch die Fähigkeit in sich trägt, seine Probleme konstruktiv zu bewältigen, von zentraler Bedeutung. Die einfühlende, authentische und wertungsfreie Haltung der TherapeutInnen  den  KlientInnen  gegenüber,  stellt  ebenfalls   eine  wesentliche  Grundlage  dieser Therapieform dar.

Dipl. Päd. VERONIKA SCHNACKENBERG

Systemische Therapeutin und Beraterin (SG)

für Einzelpersonen, Paare und Familien